Mobilstation Hamm

Mit rund 30.000 Reisenden ist der Hauptbahnhof Hamm der wichtigste Bahnknoten im mittleren Westfalen. Hinzu kommen 5.000 Busfahrgäste am Busbahnhof gegenüber und 1.000 Radler. Die Radstation im Bahnhof zählt mit 600 Plätzen zu den größten des Landes NRW. Ziel der Stadt war es, am Hauptbahnhof die unterschiedlichen Angebote umweltfreundlicher Mobilität als „Mobilstation“ sichtbar zu bündeln und komfortabel und flexibel nutzbar zu machen. Zentraler Baustein war die Aufwertung der bisher nur tagsüber nutzbaren Radstation durch einen 24-Stunden-Parkbereich mit automatisiertem Zugang. Zudem wurden die Carsharing-, Bikesharing- und E-Scooter-Mietangebote sichtbar rund um den Eingang der Radstation konzentriert. Eine neue Infostele vor dem Hauptausgang des Hauptbahnhofes informiert über das Komplettangebot. So haben wir einerseits die Planung für den Um- und Ausbau der Radstation mit einem 24-Stunden-Bereich im Innenhof sowie einem Bahntunnel erstellt, andererseits haben wir neben der Erarbeitung der Ausschreibungsunterlagen für 100 neue Radparkplätze, sowie den Vergabeempfehlungen, zudem die aufwendige Abstimmung mit der Deutschen Bahn getätigt. Dabei zeigten sich die DB-Anforderungen an Brandschutz und Rettungswege als besondere Herausforderung.

Vorheriges Projekt
Radparkhaus Kamen
Nächstes Projekt
Umbau Fachwerkhaus Unna
Menü